Ankündigung

Führung im Archiv Baumeister

Freitag 7. September 2018, 18 Uhr

Fotos Frank Kleinbach 2015

Ausstellung im Kunsthaus Zug I   23. September 2018 - 6. Januar 2019 

Die Ausstellung Komödie des Daseins untersucht die Wechselbeziehung von Humor und Komik in der Kunst. Thematisch breit gefächert, umspannt die Überblicksschau von der Antike bis zur Moderne, von der Skulptur bis zu Videoarbeiten verschiedenste Ausdrucksformen von Humor und Komik unter anderem mittels Parodie, Ironie, Satire, Spott und Witz. 

Ausstellung im Royal Museums of Fine Arts of Belgium | Brüssel |        5. Oktober 2018 - 27. Januar 2019

Die Ausstellung "Berlin" widmet sich der politisierten Kunst und den urbanen Herausforderungen der modernen, aber kriegsgeschädigten Metropole zwischen 1912 und 1932. Durch Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien und Filme von Künstlern wie Otto Dix, Raul Hausmann, Ernst Ludwig Kirchner, Kasimir Malewitsch, Alexander Rodtschenko.... werden die Schlüsselbewegungen und kreativen Köpfe dieser spannenden Zeit wieder lebendig.

 

 

Ausstellung in der Liebermann-Villa am Wannsee | Berlin |         7. Oktober 2018 - 14. Januar 2019

Erstmals Im Jahr 2018 jährt sich dieses einmalige Ausstelungsereignis zum 80. Mal - Anlass für die Liebermann-Villa diesem "Statement für die deutsche Kunst" eine Ausstellung und einen wissenschaftlichen Katalog zu widmen.  

 

Ausstellung Centre Pompidou | Paris | 8. Mai 2019 - 16. September 2019

Nach und nach ab dem 18. Jahrhundert erbaut, ist der Begriff der Vorgeschichte entschieden modern. Gleichzeitig ein historisches, anthropologisches und künstlerisches Konzept, wurde diese Periode von Intellektuellen und der breiten Öffentlichkeit ab 1900 mit der spezifischen Anerkennung der Höhlenkunst voll bestätigt. Mit dieser originellen Ausstellung will das Centre Pompidou die fruchtbare Verbindung zwischen Vorgeschichte, moderner und zeitgenössischer Kunst wieder aufgreifen.
 

Arbeiten von Willi Baumeister waren Teil des Gesamtkunstwerks

 

Zwei Häuser von Le Corbusier, 1927  in Stuttgart für die „Werkbundausstellung“ errichtet, sind Weltkulturerbe. Insgesamt 17 Bauten von Le Corbusier in Indien, Frankreich, Argentinien, Deutschland, Belgien, Japan und der Schweiz wurden von der Unsecso zum Weltkulturerbe erklärt.