Ankündigung

KUNST FÜR KEINEN 1933-1945 | 4. März - 6. Juni 2022

Zwischen 1933 und 1945 kontrollierte das nationalsozialistische Regime das künstlerische Schaffen in Deutschland. Insbesondere Künstlerinnen und Künstler, die wegen ihrer Religion, ihrer Herkunft oder politischen Einstellung verfolgt wurden, flüchteten vor den staatlichen Bedrohungen in die Emigration. Was aber passierte mit denjenigen, die im Land blieben? 
 

STUTTGART TWENTIES | 30. April - 18. September 2022

Die 20er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts waren für Stuttgart eine Zeit des Aufstiegs und der Lebenslust. Die Stadt war angesagt, zeigte sich liberal, fortschrittlich und experimentierfreudig. Die Wirtschaft boomte, das Nachtleben und die Kultur schillerten und die Architektur lieferte der Stadt so aufsehenerregende Bauten wie den Tagblatt-Turm. Das StadtPalais – Museum für Stuttgart holt diese spannende Zeit mit der Ausstellung „Stuttgart Twenties“ zurück. In sechs nachgebauten Räumen werden besondere Orte, dieses nun einhundert Jahre alten Jahrzehnts, wieder lebendig. Eine Bühnenbildnerin hat dafür Kulissen nach historischen Vorlagen gestaltetet, durch die von Raum zu Raum spaziert werden kann.

Führung im Archiv Baumeister

Nächster Termin: 2. September 2022 18 Uhr, 60 Minuten

                                 
 

Foto Kunstmuseum Stuttgart 2020

Staufermedaille für Felicitas Baumeister

Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer hat am Freitag, 13. November 2020, die Staufermedaille an Felicitas Baumeister überreicht. Sie erhielt die persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann für Ihre Verdienste um die Erhaltung des Werks und künstlerischen Nachlasses ihres Vaters Willi Baumeister. 
 

KUNST TRIFFT KUNST | Staatsgalerie Stuttgart

Die Tänzer und Choreographen Eric Gauthier und Theophilus Vesely treffen in der Folge auf ein Werk von Willi Baumeister und übersetzten es in ihre Körpersprache.
 

Aufarbeitung des schriftlichen Nachlasses von Fritz Seitz | Kooperation der University of Oregon, U.S.A. und der Willi Baumeister Stiftung

Seitz´ "thema farbe" ist Schwerpunkt der erstmaligen wissenschaftlichen Aufarbeitung.

Arbeiten von Willi Baumeister waren Teil des Gesamtkunstwerks

 

Zwei Häuser von Le Corbusier, 1927  in Stuttgart für die „Werkbundausstellung“ errichtet, sind Weltkulturerbe. Insgesamt 17 Bauten von Le Corbusier in Indien, Frankreich, Argentinien, Deutschland, Belgien, Japan und der Schweiz wurden von der Unsecso zum Weltkulturerbe erklärt.